Richtlinien für eingesandte Berichte und Leserbriefe

Der Zolliker Zumiker Bote freut sich über Ihre zahlreichen Zuschriften, die Sie der Redaktion Woche für Woche zukommen lassen. Damit auch Ihr Text möglichst aufgenommen werden kann, beachten Sie doch folgende Tipps zur Einsendung und Form Ihres Beitrages:

Richtlinien für eingesandte Texte

  • Eingesandte Texte sollten nicht länger als 2000 Zeichen (inklusive Leerschläge) sein. 

  • Vermeiden Sie den Wir- oder Unser-Stil. Schreiben Sie alles in der dritten Person.

  • Bitte schreiben Sie jeweils Vor- und Nachnamen der genannten Personen aus und verzichten Sie auf Herr-/Frau-Titel.

  • Schreiben Sie leicht verständliche, kurze Sätze, keine Fremdwörter und keine Abkürzungen. 

  • Berichterstattende sind keine Dankabstattende: Danksagungen sind bei uns kostenpflichtig und gehören nicht in einen eingesandten Text.

  • Bilder machen einen Text interessanter! Haben Sie einen gelungenen Schnappschuss oder ein interessantes Foto, das zum Text passen würde? Wir freuen uns über Ihre Bilder, sofern Sie über sämtliche Rechte des Bildes verfügen.

  • Kein Bild ohne Legende: Bitte schicken Sie uns die Angaben der auf den Bildern veröffentlichten Personen zu («von links», Vor- und Nachname, Funktion usw.)

  • Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingesandte Texte zu kürzen und zu bearbeiten. Dazu gehört auch das setzen allfälliger fehlender oder neuer Titel, Zwischentitel und Einführungen (genannt Lead). 

  • Einsendeschluss ist Dienstag, 14 Uhr. Senden Sie Ihre Beiträge bitte an redaktion@zobo.ch

Richtlinien und Grundsätze für Leserbriefe

  • Leserbriefe dürfen nicht länger als 2000 Zeichen (inklusive Leerschläge) sein.

  • Der Leserbriefbeitrag muss auf einen im «Zolliker Zumiker Bote» publizierten Artikel Bezug nehmen oder zumindest in einem engen inhaltlichen Bezug zu den Gemeinden Zollikon oder Zumikon stehen. Nicht publiziert werden Beiträge mit Überregionalen, nationalen und internationalen Themen, die Zollikon und Zumikon nur indirekt betreffen.

  • Leserbriefe stammen von Lesenden bzw. Einzelpersonen und müssen immer mit Vor-, Nachname und Wohnort gekennzeichnet werden. Organisationen oder Parteien können keine Leserbriefe schreiben und es werden keine Angaben zu Parteizugehörigkeit oder Funktionen gemacht.

  • Anonyme Leserbriefe werden nicht publiziert. 

  • Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe zu kürzen und Titel zu setzen, sollten diese fehlen oder zu lange sein. Zwecks besserer Verständlichkeit können Leserzuschriften auch sprachlich zurückhaltend bearbeitet werden. 

  • Der Leserbrief dar keine persönlichen Angriffe oder Beleidigungen enthalten, nicht anstössig sein oder anderwertig in grobem Mass gegen geltende gesellschaftliche Normen verstossen. 

  • Enthalten Leserbriefe wesentliche Anschuldigungen oder elementare Vorwürfe, liegt es nicht in der Kompetenz der Redaktion, den Sachverhalt zu überprüfen. Die Redaktion legt hingegen der angesprochenen Person oder Institution den Leserbrief für eine allfällige Stellungnahme vor. 

  • Bei anstehenden Wahlen oder Abstimmungen behält es sich die Redaktion vor, besondere Bestimmungen geltend zu machen, um eine ausgewogene Berücksichtigung der Leserbriefzuschriften zu gewährleisten. 

  • Grundsätzlich ist es dem Ermessen der Redaktion überlassen, ob eine Leserzuschrift publiziert wird. Ein Recht darauf besteht nicht und darüber wird auch keine Korrespondenz geführt.

  • Einsendeschluss ist Dienstag, 14 Uhr. Senden Sie Ihre Beiträge bitte an redaktion@zobo.ch

Rechtliches

Der Einsender gewährt dem «Zolliker Zumiker Bote» bei Publikation unentgeltlich, zeitlich wie örtlich unbegrenzte und nicht ausschliessliche Rechte, seine Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu vervielfältigen, zu modifizieren und anzupassen. Dieses Recht betrifft alle bekannten und zukünftigen Formen des «Zolliker Zumiker Bote». 

Haben Sie Fragen, ist Ihnen etwas unklar? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns über redaktion@zobo.ch oder rufen Sie uns an: 044 396 40 80. 

 

Im Fokus

Schulevaluation

Die drei Zolliker Schulhäuser Buechholz, Oescher und Rüterwis wurden im 2018 evaluiert. Wie haben die Schulen abgeschlossen?

Mein Auto und ich

Wir stellen Persönlichkeiten und ihre Autos vor. Denn wie meinte der Gründer von Jaguar Cars, Sir William Lyons, doch einst? Von allen menschlichen Erfindungen sei das Auto am nächsten beim Menschen.

Büchertipps

Regelmässig geben unsere Bibliothekarinnen Tipps für gute Lektüre.

Filmkritik

Monatlich testet unser Kritiker Daniel Frey neue Filme und sagt, ob sich ein Kinobesuch lohnt.

Ausflugstipps

Hin und wieder verlassen wir unsere Gemeinden und stellen Ihnen lohnende Ausflugstipps in der Umgebung vor. Gehen Sie auf Entdeckungsreise!

Herbstgespräche

Der Sommer 2018 war heiss und trocken. Welche Auswirkungen hat er auf die Natur, auf unsere Wälder? Wir treffen einen Pilzkontrolleur, einen Jäger, einen Winzer und einen Förster zum Gespräch.

Anzeige