44/2015 Die Zocker von Zumikon

Von adminZoZuBo ‒ 30. Oktober 2015

Die Zocker von Zumikon

Alle Jahre wieder im Oktober ruft die «Harmonie» zum grossen Lotto-Abend im Gemeindesaal. Mit dem Ertrag kauft der Musikverein Noten oder deckt andere Unkosten. Heuer muss der Ertrag wohl gut gewesen sein – der Saal war proppenvoll.

Wenn Kinder neben ihren Grosseltern und Eltern vor einem Board mit Zahlen sitzen, dann ist Lotto-Abend in Zumikon. Und wenn «Pauken-Ruth» Winistörfer Klötzchen mit Zahlen aus dem schwarzen Sack klaubt und diese Zahlen Speaker «Cinellen-Beni» Häubi reicht und Dirigent Lukas Hering im Kellnerornat um die Tische wieselt und serviert, dann ist es der Lotto-Abend der Harmonie Zumikon. Und dann ist der Saal meistens voll, wie letzten Samstag. Das Lottofieber schlägt offensichtlich generationenübergreifend zu. Von Spielern im AHV-Alter über Paare jeglichen Alters bis zu Kindern sassen alle konzentriert am Tisch und hofften aufs grosse Glück. Das schlug zum Beispiel bei der kleinen Soraya zu. Das fünfjährige Mädchen mit den grossen Augen gewann einen Früchtekorb – der war so gross, dass ihn das Mami zum Platz tragen musste. «Natürlich darf das Mami sich auch vom Korb bedienen», meint die kleine Gewinnerin strahlend. Und Gewinner gab es viele. Denn die Harmonie hatte fleissig Preise zusammengeschnorrt: Essensgutscheine der Zumiker Restaurants, Früchtekörbe, Jahres-Abos im Fitness-Club, hochwertige Spiegelreflex-Kameras, moderne LED-TV-Geräte und – ebenso originell wie gut zu gebrauchen– einen Fensterputz-Gutschein.

Das Objekt der Begierde

Der Hauptpreis aber stand buchstäblich im Rampenlicht, mitten auf der Bühne. Ein nagelneuer Roller Piaggio Fly 125ccm war das Objekt der Begierde und funkelte im Scheinwerferlicht. So teure Preise von mehreren tausend Franken erhält die Harmonie natürlich nicht gratis – aber zu sehr reduzierten Preisen. Sie ist deshalb auch froh um Barspenden. Unter den Spendern aus dem Kreis des Zumiker Gewerbes und auch vieler Auswärtiger, waren auch zwei ehemalige Behördenmitglieder: Alt Gemeinderat Hermann Weber und alt Gemeindepräsident Hermann Zangger waren ebenfalls auf der Spenderliste aufgeführt.

Abräumer des Abends

Gewohnt souverän führten Winistörfer und Häubi durch den Lotto Match. Die Präsidentin der Harmonie bewies ihre Neutralität, indem sie ihrem Mann Hans keinen Preis zukommen liess. Während bei Häubi gewisse Zweifel aufkommen konnten: Die Schwiegereltern Theres und Gerard Reinauer räumten in grossem Stil ab. Spass beiseite, am Samstag bereitete die Harmonie vielen eine grosse Freude. Besonders auch Christoph Korrodi, der den Roller gewann. Der Zumiker weiss noch nicht, was er mit dem Schmuckstück machen wird. Ob künftig auf zwei Roller-Rädern unterwegs oder mit einem hübschen Sümmchen im Portemonnaie – für ihn hat sich der Abend auf alle Fälle gelohnt. (wn)

 

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.