19/2018 Erster Zolliker Blaulichttag

Von adminZoZuBo ‒ 10. Mai 2018

Blick hinter ver­schiedene Kulissen

Polizei, Feuerwehr und Zivilschutz spannen zusammen
und organisieren Ende Mai den ersten Zolliker Blaulichttag.

Familien mit Kindern sollten sich den letzten Samstag im Mai blau in ihrer Agenda eintragen. Denn dann gibt es ganz viel Action mitten im Dorfzentrum: Auf dem Areal des Schulhauses Oescher ­findet der Blaulichttag statt, an dem sich Organisationen vorstellen, die dem Bevölkerungsschutz dienen. Nebst vielen Einsatzfahrzeugen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst, die bereits jedes Kinderherz höher schlagen lassen, gibt es einen Brandcontainer, bei dem Feuer gelöscht werden können, Unglücke auf der Strasse werden simuliert, die Zivilschützer kochen, Polizeihunde zeigen ihr Können und selbst Jagdhunde gehen auf die Pirsch. Und als wär das für Kinder nicht schon Erlebnis genug, können mit etwas Glück sogar Rettungs- und Polizeihelikopter bestaunt werden – allenfalls sogar drei verschiedene Typen.

«Die Action kommt ganz bestimmt nicht zu kurz», verspricht Marco Wyss, stellvertretender Polizeichef der Polizei Zollikon, ergänzt aber auch gleich, dass es in erster Linie natürlich um die Sicherheit gehe. Diese soll an diesem Tag erlebbar gemacht und vermittelt werden. Wissen, was der andere macht Blaulichttage kennt Marco Wyss, der bei der Zolliker Polizei als Diensthundeführer amtet, aus anderen Gemeinden, in Zollikon hätten sich die Organisationen jedoch jeweils einzeln vorgestellt, wie dies die Feuerwehr vor einem Jahr mit dem Tag der offenen Tür gemacht hatte. Er habe es jedoch eine gute Sache gefunden, wenn die Organisationen, die in ihrem Alltag häufig zusammenarbeiten, sich auch gleich gemeinsam der Bevölkerung näher brächten und sei so auf die Idee des Zolliker Blaulichttages gekommen. «Ich wusste selber nicht mal bei allen Organisationen, was deren Aufgabe ist», erzählt der Polizist offen. So habe er beispielsweise bei der Jagdgesellschaft nicht gewusst, was diese für jagdpolizeiliche Ausgaben zu erfüllen hat. «Einen fehlbaren Hundehalter, der seinen Vierbeiner wildern lässt, darf ein Jäger zwar auf sein Verhalten ansprechen, anders als bei der Polizei besteht für diesen jedoch keine Pflicht, den Ausweis zu zeigen.» So bestünden auch neben den Unfällen mit angefahrenen Tieren immer wieder Berührungspunkte zwischen Jägern und Polizisten.

Helikopter-Basisverlegung nach Zollikon

Partner kennt die Polizei ganz unterschiedliche. So arbeiten die Gemeindepolizisten mit der Kantonspolizei Hand in Hand, sind bei Unfällen häufig zusammen mit der Feuerwehr und der Ambulanz vor Ort, haben oftmals mit dem Tiefbauamt zu tun, mit Abschleppdiensten und vielleicht gar mal mit einem Grosstier-Rettungsdienst. All diese Organisationen werden am Blaulichttag ihre Aufgaben vorstellen und Einblicke in ihre Arbeiten gewähren.

Als Highlight bezeichnet Marco Wyss, der zusammen mit seiner Kollegin Manuela Sereinig, Zivilschutzkommandant Thomas Stettler und den beiden Feuerwehrmitgliedern Simon Diener und Eva Sturzenegger das Organisations­komitee des Zolliker Blaulichttages bildet, die drei Helikopter, welche, wenn immer möglich, in Zollikon sein werden. Sowohl die Kantonspolizei sei womöglich mit einem Helikopter da, so wie auch die Rega und das junge Rettungsunternehmen Alpine Air Ambulance. Letzteres verlegt gar für diesen Samstag seine Basis auf den Zolliker Sportplatz, was bedeutet, dass die Einsätze von der Buechholz-Wiese aus gestartet werden und die Helikopter auch dahin wieder zurückkehren. «Es handelt sich also um Ernstfälle», sagt Marco Wyss, und da diese nicht planbar seien, sei auch nicht klar, ob die Helikopter dann auch tatsächlich vor Ort sein werden – denn auch diejenigen der Kapo und der Rega sind nur dann verfügbar, wenn sie nicht gerade für einen Einsatz gebraucht werden. Versprechen könne er natürlich nichts, der Diensthundeführer, dessen Schutzhund «Age» ebenfalls mitwirken wird, ist sich aber sicher, dass am Zolliker Blaulichttag alle auf ihre Kosten kommen werden – mit oder ohne Helikopter und neben Kindern auch Erwachsene. Damit auch alle Organisationen besucht werden, hat sich das fünfköpfige OK-Team einen Wettbewerb ausgedacht. Mehr sei an dieser Stelle aber nicht verraten. Wer mehr wissen will, weiss nun ja, was Ende Mai in seiner Agenda stehen sollte. (mmw)

Samstag, 26. Mai, 9 bis 17 Uhr, Areal Schulhaus Oescher, Zollikon.
Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.