Nur einen Punkt in zwei Spielen

Von adminZoZuBo ‒ 8. November 2019

Wieder nur ein Punkt

Verteidiger Marc Geiger, einer der Routiniers im Team, traf erstmals in dieser Saison. (Bild: zvg)

Für die GCK Lions gab es beim Heimspiel gegen das kränkelnde La Chaux-de-Fonds (2:5) und auswärts gegen den HC Thurgau (3:4) wieder nur einen Punkt. Immerhin konnten sie den Play-off-Platz in die Nationalmannschaftspause retten.

Gegen La Chaux-de-Fonds lieferten die Küsnachter eine schwache Partie ab. Sie konnten nie ihr Spiel entwickeln. Es fehlte an allen Ecken und Enden. Zweikämpfe gingen verloren, in der Defensive waren die Spieler zu wenig wach, um die Scheibe vom eigenen Tor wegzuhalten, und der Spielaufbau klappte selten. So lagen sie bald mal 1:4 hoffnungslos zurück und konnten sich von dem Schock nie mehr erholen. Die beiden Treffer erzielten Nelson Chiquet und Topscorer Ryan Hayes.

Dann folgte das Auswärtsspiel gegen den HC Thurgau. Da waren die GCK Lions als Mannschaft wesentlich aggressiver und stärker. Im Startdrittel hatten sie eher ein Übergewicht, lagen aber dank zwei Toren in Überzahl des Gegners 0:2 zurück. Im zweiten Abschnitt übernahmen sie das Spieldiktat und ­glichen verdientermassen durch zwei Treffer von Victor Backman und Nelson Chiquet aus. Marc Geiger hatte sogar noch einen Pfostenschuss zu beklagen. Im Schlussabschnitt war das Spiel wieder ausgeglichener, mit leichten Vorteilen für Thurgau. Dieses ging mit ihrem dritten Powerplay-Tor wieder in Führung. Doch Marc Geiger traf zum ersten Mal in dieser Saison zum 3:3 mit einem Weitschuss. In der Verlängerung konnte dann Thurgau die Partie mit einem Glücksschuss entscheiden.

Am kommenden Dienstag spielen die GCK Lions zuerst auswärts gegen Langenthal und empfangen am Freitag zum nächsten Heimspiel die Ticino Rockets. (e)

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.