Gebären unter Corona

Von Tobias Chi ‒ 16. Januar 2021

Anke Bünnig ist leitende Hebamme in der Klinik Hirslanden, wo auch viele Frauen aus Zollikon und Zumikon gebären.

Die Klinik Hirslanden möchte auch Frauen mit Corona ein gutes Geburtserlebnis ermöglichen. (Bild: Klinik Hirslanden)

«Abgesehen davon, dass wir uns gut schützen müssen, hat sich grundsätzlich nicht viel geändert», sagt sie. «Die Abläufe bei einer Geburt sind dieselben geblieben.» Beim Eintritt werden die Frauen sowie auch ­deren Partner getestet. Ist die Frau positiv, wird sie isoliert. «Die Betreuung ist aber genauso nah wie bei anderen Frauen», betont Anke Bünnig. Wenn der Partner positiv getestet wird, darf er bei der Geburt leider nicht dabei sein. Doch er kann per Video an dem Ereignis teilnehmen, was auch für die Gebärenden wichtig ist. «Unser Hauptanliegen ist es, den Frauen ein gutes Geburtserlebnis zu ermöglichen», sagt die Hebamme. «Wir haben die Situation gut im Griff.»

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.