Der Pöschtler bringt und holt die Post

Von Birgit Müller-Schlieper ‒ 10. Juni 2021

Neue Leerungszeiten für die gelben Briefkästen in Zollikon und Zumikon. Rückgang um 25 Prozent in fünf Jahren.

Die Briefkästen haben neue Leerungszeiten. (Bild: cef)

Der Geburtstagsglückwunsch kommt per SMS, Fotos aus dem Urlaub per Whatsapp und die Einladung zur Generalversammlung kommt per Mail: Seit Jahren sinkt die Anzahl der Briefe, Umschläge und Postkarten aufgrund der Digitalisierung kontinuierlich. «Die Menge der Briefe aus den gelben Briefkästen ist alleine in den letzten fünf Jahren um 25 Prozent eingebrochen. Die Kundinnen und Kunden nutzen die Briefeinwürfe immer weniger», weiss Markus Werner, Mediensprecher der Post für den Kanton Zürich.

Mit dieser Ausgangslage gab es für die Post zwei Optionen: Entweder die Anzahl der gelben Briefkästen zu reduzieren oder die Leerungszeiten anzupassen. «Für die Post steht fest: Wir wollen nicht Briefkästen abbauen, sondern den Menschen in der Schweiz kurze Wege bieten. Deshalb haben wir uns entschieden, die Leerungszeiten der gelben Briefkästen anzupassen», führt Markus Werner weiter aus. In Zukunft soll den Kundinnen und Kunden auch weiterhin ein dichtes Netz angeboten werden. So bleiben die Wege kurz, die Briefe müssen nur rechtzeitig eingeworfen werden. Oder dem Pöschtler in die Hand gedrückt werden. Noch kürzere Wege gibt es nicht:

Seit 30. Mai 2021 führen wir die meisten Leerungen der gelben Briefkästen auf der täglichen Postzustellung durch. Das heisst, der Pöstler nimmt auf seiner Tour an die Haustüren auch gleich die Briefe in den gelben Briefkästen mit. Dadurch sind weniger zusätzliche Touren oder Fahrten notwendig – was effizienter, günstiger und letztendlich auch ökologischer ist.

Weiterhin Leerung am ­Wochenende

Wichtig für die Post ist, dass die Anpassungen der Leerungszeiten zu den Bedürfnissen der Kunden passen. Dazu gelten die Grundsätze: In Ortschaften, in denen bislang ein Briefkasten nach 16 Uhr geleert wurde, wird es mindestens einen Briefkasten geben, der weiterhin nach 16 Uhr geleert wird. So steht zum Beispiel auch in allen drei Ortschaften Zollikon, Zollikerberg und Zumikon weiterhin je ein gelber Briefkasten zur Verfügung, der unter der Woche um 18 Uhr geleert wird.

Jede Ortschaft, in der es heute eine Leerung am Wochenende gibt, wird auch künftig mindestens einen Briefkasten haben, den der Pöstler am Samstag auf seiner Zustelltour leert. Ein gelber Briefkasten mit Sonntagsleerung findet sich zudem weiterhin in Zumikon an der Dorfstrasse 61 – wobei die Sonntagsleerung neu etwas später, um 15 Uhr, stattfindet.

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.