Ein Buchexperiment

Von eingesandt ‒ 12. August 2021

Rolf O. Sperisen aus Zollikon hat in 17 Wochen ein Buch geschrieben. Mithilfe der ­Edition Unik, die jeden und jede zum selbst verfassten Buch führt, ist ein persönliches Werk entstanden.

Das Buch von Rolf O. Sperisen im Regal der Edition Unik. (Bild: zvg)

Sein Buch «Selbstgespräche» hat Rolf O. Sperisen in Angriff genommen, nachdem er von Bekannten aufgefordert wurde, seine Geschichten doch einmal niederzuschreiben. In abwechslungsreichen Kapiteln hält der Autor Gedanken zu seiner Vergangenheit fest, zu familiären Verhältnissen wie auch zum Kunstschaffen der letzten Jahrzehnte. Begleitet wird der Text von Familienfotos, Sprüchen und Bildern. Für Rolf O. Sperisen war das Schreiben eine Art Selbst­gespräch. «Selbstgespräche haben ja keinen Adressaten. Ich habe für niemanden geschrieben. Keinen Empfänger. Keine Zielgruppe. ­Diese Freiheit hat mich beflügelt.» Das Schreiben habe ihm geholfen, Gedanken zu ordnen – eine zeitweise anstrengende, aber wie er sagt «umgehend belohnte» Tätigkeit. Denn: «Beim Schreiben kommen fortlaufend neue Gedanken, Erinnerungen und Ideen.»

Die Edition Unik in der Residenz Zollikerberg

Das Projekt Edition Unik findet in Basel, Bern und in Zürich statt. Nun realisiert die Residenz Zollikerberg ab Ende August 2021 eine exklusive Sonderausgabe der Edition vor Ort. Diese kommt bei genügend Interesse zustande und gewährt bei Bedarf auch einen Rabatt auf die Teilnehmergebühr.
Interessenten melden sich bitte bis 20. August bei Felix Germann, ­Geschäftsführer: zollikerberg@tertianum.ch oder 044 396 12 12.

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.