Suche

Vieles ist offen

Von Claudia Eberle-Fröhlich ‒ 1. Juni 2023

Themen stehen an; Fragen bleiben offen. Zur Schule Rüterwis etwa ­haben einige Bürgerinnen und Bürger das Anfragerecht §17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes geltend gemacht. Wie konnte es so weit kommen? Gab es Indiskretionen, Missverständnisse oder einfach eine nachpandemisch kriegsbedingt verseuchte Kommunikation? Kurzfristig wird an der Gemeindeversammlung ­keine Lösung erarbeitet werden können. Positiv ist einzig, dass sich durch einen solchen Vorfall die Bürger plötzlich ihrer demokratischen Rechte bewusst werden. Ob sie auch ihren demokratischen Pflichten nachkommen, z.B. an der anschliessenden Gemeindeversammlung ausharren, bleibe dahingestellt. Fragen blieben auch an der gut ­besuchten Infoveranstaltung über die geplante Fernwärme offen; auch kritische Fragen wurden hier von den Referenten beantwortet. Tüfteln, erfinden und lernen, an einem Ort ohne Erfolgszwang und Kreditpunkte wirken, lässt kaum Fragen offen. Das Konzept der Leiterin des Student Project House an der ETH, Lucie Rejman, tönt erfrischend simpel: mutig sein, spielerisch nicht nur im Kopf, sondern auch mit den Händen denken.

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.