Suche

Bitte kein Littering auf Grillplätzen

Von Franziska Müller ‒ 17. Mai 2024

Die Tage werden länger und wärmer, das Leben findet wiederdraussen statt. Die vielen Feuer­stellen rund um ­Zollikon und Zumikon laden zum Grillieren und Picknicken ein – mit ­einer kleinen Auflage, die selbstverständlich sein sollte: Kein Littering!

Der Grillplatz Mülitobel (Zumikon) liegt idyllisch und gut erreichbar über dem Ufer des Tobelbaches an einem offiziellen Wanderweg. In unmittelbarer Nähe gibt es fliessendes Trinkwasser. (Bild: zvg)
Der Grillplatz Mülitobel (Zumikon) liegt idyllisch und gut erreichbar über dem Ufer des Tobelbaches an einem offiziellen Wanderweg. In unmittelbarer Nähe gibt es fliessendes Trinkwasser. (Bild: zvg)

Die Verschönerungsvereine der beiden Gemeinden unterhalten achtzehn lauschige Grill- und Feuerstellen. In Zumikon sind es sechs, in Zollikon zwölf Plätze unter freiem Himmel, auf Anhöhen mit toller Aussicht, am Waldrand oder drinnen, im kühlen Wald. Bei den meisten Plätzen steht ein Trinkwasser­brunnen, manchmal auch ein kleines Holzhäuschen, ein Unterstand mit zur Verfügung gestelltem Brennholz und Sitzbänken. Gepflegt ­werden sie von engagierten Mitgliedern der ­Verschönerungsvereine – ehrenamtlich.

Die Zolliker und Zumiker lieben diese Plätzchen im Grünen. Die rege Nutzung hat aber auch unschöne Seiten. Je nach Besuchergruppe kommt es vor, dass Verpackungsmüll und Zigarettenstummel, Campingutensilien und manchmal sogar ein ausgedientes Möbelstück liegen bleiben. Mit den Worten von Markus Diener, dem Präsidenten des Verschönerungsvereins Zollikon: «Es ist eine Zumutung!» Wenn am Morgen – wie letzte Woche erlebt – nach einer solchen Party der Grillplatz Spitzhütte aussehe wie eine Mülldeponie, sei das vollkommen daneben und für die freiwilligen Helfer sehr frustrierend. Begegnungszonen können ja nur funktionieren, wenn alle ihren Teil beitragen.

Dass eine Feuerstelle unaufgeräumt zurückgelassen wird, kommt auch in Zumikon vor, bestätigt Richard Lehmann, der Präsident des Verschönerungsvereins. Es sei schon so, dass «manchmal Abfall zurückgelassen wird und im Holzunterstand leere Verpackungen liegen», aber das sei alles «moderat.» Die Grill- und Feuerstellen der beiden Gemeinden werden von Mitarbeitern des Werkhofs unterhalten. Das heisst, die Abfallbehälter werden geleert – «möglicherweise räumen unsere Leute auch ein bisschen auf, wenn es nötig ist.»

Die beiden grossen Grillplätze ­Heerenbreiti und Mülitobel sind beide mit Brunnen ausgestattet. Aber nur das Wasser beim Grillplatz Mülitobel erfüllt die strengen Vorschriften für Trinkwasser. Das Wasser, das beim Grillplatz Heeren­breiti sprudelt, ist Quellwasser, das die Normen nicht ganz erfüllt. Hier empfiehlt es sich, Trinkwasser mitzubringen – und die Flaschen auch wieder mitzunehmen.

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.