Die Baustellen-Saison ist eröffnet

Von Simon Bühler ‒ 9. April 2021

Gleich an drei neuralgischen Punkten beeinträchtigen diesen Sommer Baustellen den Auto- und Busverkehr im Grossraum Zollikon. Eine Übersicht.

Die Unterführung an der Rotfluhstrasse ist für Fussgänger gesperrt. (Bild: ab)

Am 6. April startete das kantonale Tiefbauamt in Zollikon an der Rotfluhstrasse die ­Sanierungsarbeiten der Fussgängerunterführung Zelggasse. Die Bauarbeiten haben Fragen zur ­Sicherheit aufgeworfen. Eltern von Kindern, deren Weg zur Schule Oescher von der Baustelle betroffen ist, sind besorgt, denn für die Dauer der Arbeiten sind die Unterführung und das Trottoir entlang der Rotfluhstrasse für Fussgänger gesperrt. Für die Arbeiten an den Werkleitungen muss zeitweise das Trottoir bis zur Zumikerstrasse bzw. bis zur Unterführung Wiesler gesperrt werden. Zwar sind Umleitungen für Fussgänger vorgesehen. Doch aus den Unterlagen und Plänen des kantonalen Tiefbauamtes geht nicht klar hervor, wie die Arbeiten terminlich etappiert sind und ob die Sicherheit bei der Umleitung über den ehemaligen Fussgängerstreifen Neuhausstrasse ­betreffend Signalisation und Tempolimit ausreichend gewährleistet ist. Ebenso ist unklar, ob das Tiefbauamt für Sicherheitspersonal sorgen wird, wie dies bei der ersten Etappe der Seestrassen-Baustelle auf Höhe Zollikerstrasse nach der Intervention der Zolliker Behörden der Fall war.

Buslinien verlegt – Haltestellen geschlossen

Am 12. April erneuert das kantonale Tiefbauamt in Küsnacht die stark befahrene Alte Landstrasse im ­Abschnitt vom Kreisel Oberwachtstrasse bis zum Kreisel Schied­haldenstrasse. Neben dem Fahrbahnbelag, den Randsteinen, der Beleuchtung sowie Teilen der Kanalisations- und Werkleitungen wird auch der Oberwacht-Kreisel erneuert und die Bushaltestelle Oberwacht in beiden Richtungen barrierefrei ausgebaut. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 12. April, und dauern bis Ende November 2021. Der Verkehr wird während dieser Zeit einspurig mit zwei aufeinander abgestimmten Lichtsignalanlagen durch die jeweils zwei Baustellenbereiche geführt.

Das Tiefbauamt und die Küsnachter Behörden empfehlen – wenn immer möglich – die Baustelle zu umfahren. Für Fussgänger stehe immer ein Trottoir zur Verfügung. Die Liegenschaften in den jeweiligen Baubereichen sollen laut Tiefbauamt mit Fahrzeugen meistens erreichbar sein. Andernfalls werden die betroffenen Anwohner vorgängig informiert.

Die Baustelle hat auch einen erheblichen Einfluss auf die Buslinien 912, 916, 918 und 919. Diese verkehren zu geänderten Abfahrtszeiten auf folgenden Strecken:

  • Die Linie 912 verkehrt auf der Strecke Zürich, Bellevue bis Zumikon, Dorfzentrum.
  • Die Linie 916 bedient nur die Strecke bis Küsnacht Schiedhaldenstrasse. Richtung Allmend empfiehlt die VBZ die Linie 919 bis Küsnacht Zentrum. Von dort verkehrt die Linie 918 bis Allmend.
  • Linie 918: Ab Küsnacht Gartenstrasse verkehrt die Linie 918 via Allmend und ersetzt auf diesem Abschnitt die Linie 916.
  • Die Linie 919 verkehrt nur bis Itsch­nach Fallacher. Dort besteht ein Anschluss auf die Linie 912 nach Zumikon.

Fahrgastinformationen finden sich an den Haltestellen und in den Bussen sowie im Onlinefahrplan auf zvv.ch. Für die abschliessenden Belagsarbeiten muss die gesamte Strecke zwischen den beiden Kreiseln für ein Wochenende komplett gesperrt werden. Dies findet voraussichtlich Ende Oktober/Anfang November 2021 statt.

Als ob dies nicht genug wäre, baut die Gemeinde Zollikon seit Januar beim Bahnhof Zollikon bergseitig eine neue ingenieurstechnisch anspruchsvolle Haltestelle für die zukünftige Buslinie 99 sowie einen Wendeplatz auf dem heutigen Bahnhofareal. Infolgedessen stockt der Verkehr teilweise auch hier aufgrund des wechselseitig geführten Einbahnverkehrs.

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.