EPI Stiftung präsentiert ein neues Kochbuch

Von Zolliker Zumiker Bote ‒ 9. Juli 2021

Bernd Ackermann, Küchenchef der EPI Stiftung, hat sich der Kochkunst für Menschen mit Handicap verschrieben. Jetzt bringt er gemeinsam mit der Schweizerischen Epilepsie-­Stiftung das Kochbuch «Make food soft» heraus mit raffinierten und ästhetischen Kreationen für Menschen mit Schluckbeschwerden.

Bernd Ackermann, Küchenchef der EPI Stiftung, hat ein spezielles  Kochbuch kreiert. (Bild: zvg)
Bernd Ackermann, Küchenchef der EPI Stiftung, hat ein spezielles Kochbuch kreiert. (Bild: zvg)

Essen und Trinken ist für Gesunde das Normalste der Welt. Rund tausendmal schluckt ein gesunder Erwachsener pro Tag. Was aber, wenn durch eine Krankheit, ein Unfall oder als ­Altersfolge Schluckstörungen entstehen? Dass es nicht bei Pudding und Griessbrei bleiben muss, zeigt Bernd Ackermann mit seinem Kochbuch «Make food soft». Der Gastronom der Schweizerischen Epilepsie-Stiftung und frühere Küchenchef im Suvretta House St. Moritz, hat mit weiteren Experten über 80 Rezepte kreiert. Gesunde, frische Gerichte, die gut schmecken und ansprechend aussehen. Rezepte vom Frühstück über Vorspeisen zu Hauptgerichten aller Art bis zu Desserts. Darunter Klassiker wie Spaghetti Carbonara oder Kaiserschmarrn. Auch spezielle Rezepte für Kinder. «Make food soft» richtet sich sowohl an Berufskollegen als auch an Betroffene und an Menschen, die Angehörige zu Hause pflegen.

Häufige Schluckbeschwerden

In der Schweiz leiden fast 14 Prozent aller älteren Menschen, über 50 Prozent der Pflegeheimbewohner und fast 70 Prozent der Hirnschlagpatienten irgendwann über einen längeren Zeitraum an Schluckbeschwerden. Ein Schlaganfall, Krebs im Mund- und ­Rachenraum, Demenz und Alz­heimer oder andere neurologische Störungen − all das kann dazu führen, dass Schlucken und Kauen zur Qual werden. Umso wichtiger, dass die Betroffenen Rezepte finden, die ihnen die Lust und Freude am Essen zurückgeben. Rund 11 Prozent der EPI-Patienten sind auf pürierte Kost angewiesen.

Für Küchenchef Bernd Ackermann ist das Buch eine Herzensangelegenheit: «Es ist wichtig, dass auch Menschen mit Kau- und Schluckstörungen ein authentisches ­Geschmackserlebnis haben. Das gehört zur Lebensqualität.» Das Kochbuch ist ab 13. Juli im EPI Shop und im Fachhandel erhältlich.

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.