Zumikon plant neue Asylunterkunft

Von Zolliker Zumiker Bote ‒ 2. Juni 2022

Der Zumiker Gemeinderat hat mögliche Standorte für den Bau einer zusätzlichen Asylunterkunft evaluiert. Die notwendige neue Baute soll auf dem Schulareal Farlifang erstellt werden, dort wo früher das Jörg-Haus stand.

Wo früher das Jörg-Haus neben dem Chindsgi stand, könnte bald eine neue Unterkunft für Flüchtlinge entstehen. (Bild: Archiv)

Seit Ende 2016 verfügt die Gemeinde über die Möglichkeit zur Unterbringung von Asylsuchenden in den zu diesem Zweck umgebauten Räumlichkeiten im Gebäude Schwäntenmos 12. Je nach Zusammensetzung der vom Kanton zugeteilten Asylsuchenden (Familie, Einzelpersonen, Kinder etc.) stehen zwischen 21 und maximal 28 Schlafplätze zur Verfügung, teilt der Gemeinderat in einer Medienmitteilung mit. Die bis zum 18. April 2022 geltende kantonale Quote zur Aufnahme von Asyl­suchenden (0,5% der Einwohnerzahl) konnte bisher mit den Räumlichkeiten im Schwäntenmos und dank der Tatsache, dass bereits vier Familien eine eigene Wohnung gefunden haben, abgedeckt werden. Aufgrund des von Russland in der Ukraine geführten Krieges und der damit verbundenen Welle von Flüchtenden wurde die Zuteilungs-Quote vom Kanton auf 0,9% angepasst; von weiteren Erhöhungen müsse ausgegangen werden.

Evaluation

Die Evaluation des bestmöglichen Standorts stand im Zentrum der Aufgaben einer dafür gebildeten Arbeitsgruppe. Zu Beginn wurden sämtliche Grundstücke der Gemeinde erfasst; prioritär die unbebauten Grundstücke, aber auch teilweise bebaute, welche dem Finanzvermögen zugeordnet sind oder im Baurecht stehen. Auf einer sogenannten «Longlist» wurden rund 30 Grundstücke gelistet, sortiert und nach baulicher und zeitlicher Verfügbarkeit beurteilt. Vier Grundstücke übertrug man in eine «Shortlist». Dabei handelte es sich um folgende Grundstücke: Farlifangstrassre (28), Standort ehemaliges Jörg-Haus, Brunnenhof/Chirchbüel, nördlicher Grundstücksteil, Nähe Bach, Thesen­acher 47, auf/bei Swisscom-Gebäude, Gössikerstrasse 1 (Rietacher), Umbau/Anbau Scheune.

Nach Abwägung aller möglichen Aspekte ist der Gemeinderat Ende März 2022 zum Schluss gekommen, dass der erstgenannte Standort an der Farlifangstrasse die beste Variante darstellt.

Weiteres Vorgehen

In diesen Tagen wurden der Elternrat der Schule und betroffene Anwohner im Farlifang sowie die Zumiker Ortsparteien über die Absichten und weitere Schritte orientiert. Anlässlich der Gemeindeversammlung vom 14. Juni 2022 wird der Gemeinderat die Anwesenden über den aktuellen Stand und die weitere Planung informieren. Die Umsetzung des Projekts soll auf Hochtouren vorangetrieben werden. Das exakte weitere Vorgehen hängt inhaltlich als auch zeitlich von verschiedenen Parametern ab, wie z.B. von der allfälligen weiteren Erhöhung der Aufnahmequoten. Nähere Informationen seien möglicherweise bereits anlässlich der Information im Anschluss an die Gemeindeversammlung zu erwarten.

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.