Musik klang durchs verschneite Dorf

Von Claudia Eberle-Fröhlich ‒ 8. Dezember 2023

Das Musikfest ist zur Tradition geworden. Seit einigen Jahren treffen sich musizierfreudige Zumikerinnen und Zumiker zum Mehrgenerationen-Konzert.

Gut 160 Musizierfreudige trafen sich zum vorweihnächtlichen Fest in der reformierten Kirche Zumikon. Gemeinsames Singen und Spielen verbindet. (Bild: zvg)
Gut 160 Musizierfreudige trafen sich zum vorweihnächtlichen Fest in der reformierten Kirche Zumikon. Gemeinsames Singen und Spielen verbindet. (Bild: zvg)
Am letzten Samstag klangen über vier Stunden stimmungsvolle Melodien aus der reformierten Kirche. Über 160 Jugend­liche und Junggebliebene nahmen am beliebten Konzert teil. «Es gibt so viele Musizierende in Zumikon, die wir auf die Bühne bringen möchten. Ein Familienanlass soll es sein, ungezwungen, also nicht im weissen Hemd», erklärt Moritz Baltzer, Leiter der Musikschule, in der Pause. Erstmals stand eine Familienband auf der Bühne mit dem passenden Lied vom «Snowman». Der Sohn am Schlagzeug, die Tochter am Klavier, die Mutter mit der Querflöte und der Vater mit dem Akkordeon. Zu hören waren helle Stimmen, meist Sängerinnen, begleitet von Gitarre oder Klavier. Zwei Perkussionbands hatten sich zusammengeschlossen und brachten rhythmische Strukturen und spezielle Klangfarben in den sonst eher besinnlichen Raum. Weihnachtslieder zum Mitsingen und Harfentöne fehlten ebenfalls nicht. Ob Profi oder Laie, alle wollten mitmachen. Moritz Baltzer, auch mitverantwortlich für den Musiknachmittag, war äusserst zufrieden: «Mit dieser altersdurchmischten Plattform des gemeinsamen Musizierens ist für Zumikerinnen und Zumiker ein musikalischer Wunsch in Erfüllung gegangen.»
Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.