Biotop oder Bauland?

Von Birgit Müller-Schlieper ‒ 12. Januar 2024

Ein Gutachten soll klären, ob am Wassberg Eigentumswohnungen gebaut werden dürfen oder das Land Vögeln und Schmetterlingen vorbehalten ist.

Der Chapf ist beliebt – sowohl bei Wohnungssuchenden wie bei Insekten und Schmetterlingen. Ein Gutachten muss nun zeigen, wer den Vortritt erhält. (Bild: bms)
Der Chapf ist beliebt – sowohl bei Wohnungssuchenden wie bei Insekten und Schmetterlingen. Ein Gutachten muss nun zeigen, wer den Vortritt erhält. (Bild: bms)

Zumikon ist eine begehrte Wohngemeinde. Vor allem oberhalb des Dorfes lebt es sich gut und gerne. Gleich zwei Immobilienfirmen haben dort Land erworben und möchten auf einer Wiese zwischen Wassbergholz und Denkmalweg bauen. Das Zürcher Unternehmen Xania und die Zolliker Firma Meili planen Eigentumswohnungen mit Tiefgaragen. Das Land ist ­gekauft, die Baubewilligungen
der Gemeinde liegen vor. Doch ein Urteil des Verwaltungsgericht bringt zumindest ein Projekt zum Stillstand, und zwar die Planungen der Firma Meili. Der Rekurs eines Anwohners brachte zunächst das Baurekursgericht Zürich auf den Plan. Dieser entschied Ende 2022, dass es sich bei der zu bebauenden Wiese um ein schützenswertes Biotop handle. Das Verwaltungsgericht bestätigte diesen Entscheid. Somit wurde die Baubewilligung aufgehoben. Konkret heisst es in dem Urteil, dass auf dem Grundstück zahlreiche Insekten, Vögel und besonders Schmetterlinge beheimatet seien. Das nächste Naturschutzgebiet am Vogelbachweg ist nicht weit. Nun ist wieder die Gemeinde Zumikon gefragt. «Wir werden in den nächsten Wochen ein entsprechendes Gutachten in Auftrag geben, das die Frage des Naturschutzes abschliessend beantworten soll», erklärt Gemeindeschreiber Thomas Kauflin. Er rechnet damit, dass ein solches Gutachten mehrere Monate dauern kann, da wahrscheinlich erst der Frühling abgewartet werden muss, ehe aussagekräftige Beobachtungen gemacht werden können.

Die Planungen von Xania im oberen Sektor der Fläche sind nicht ­betroffen. Dort soll im Laufe des Jahres mit den Arbeiten begonnen werden. Es entstehen neun Eigentumswohnungen samt Tiefgarage auf einer Fläche von 3000 Quadratmetern, wie Mediensprecher Alfred Schilirò auf Anfrage bestätigt. Noch ein bisschen weiter ist ein ­anderes grosses Neubauprojekt in Zumikon: Im Frühjahr 2026 sollen am Geissacher mehr als 50 Wohnungen einzugsbereit sein – 19 im Eigentum und 32 zur Miete. Die Baukörper sind ausgesteckt. Auf dem Immobilienmarkt wird bereits dafür geworben.

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.