Anfragen zu Anflügen

Von Joël J. Meyer ‒ 19. Januar 2024

Am Informationsanlass der Gemeinde Zumikon steht der Geschäftsführer der Flughafen Zürich AG Rede und Antwort beim Thema Pistenverlängerung und Fluglärm.

Viele offene Fragen zu längeren Pisten, noch grösseren Flughafen und mehr Flugverkehr. (Bild: cef)
Viele offene Fragen zu längeren Pisten, noch grösseren Flughafen und mehr Flugverkehr. (Bild: cef)

«Warum landen die Flugzeuge heute Abend schon wieder von Süden?», lautet eine Frage, die aus Sicht des Gemeinderats wohl viele Zumikerinnen und Zumiker beschäftigt. Deshalb findet am 24. Januar im Gemeindesaal ein «Informationsanlass zum Flughafen und zur Fluglärmthematik» statt. Tatsächlich besteht in der Gemeinde schon länger das Bedürfnis, sich darüber auszutauschen. Im Sommer 2022 erreichte die Gemeinde rund ein Dutzend Anfragen zum Thema, die letzte im Sinne einer Anfrage nach Paragraf 17 des Gemeindegesetzes. Diese Anfrage und deren Beantwortung durch den Gemeinderat hätte an der Gemeindeversammlung vom November 2022 verlesen werden müssen, samt Diskussionsrunde, wenn der Fragesteller dies gewünscht hätte.

Als man an besagter Gemeindeversammlung zur Anfrage gelangte, hatten die vorgängigen Traktanden – darunter das Geschäft zur Asylunterkunft – die Anwesenden ­bereits reichlich gefordert – und der Fragesteller verzichtete auf das Verlesen. Gemeindepräsident Stefan Bührer wies jedoch auf die Absicht hin, 2023 einen separaten Anlass zu den Flughafenfragen zu organisieren. Eine Gemeindeversammlung sei ohnehin kein geeigneter Rahmen für vertiefte Diskussionen zu einzelnen Sachthemen, man wolle eine bessere Plattform schaffen. Kurz darauf wurde bekannt, dass der Geschäftsführer der Flughafen Zürich AG, Stephan Widrig, seinen Posten verlassen wird. Im Mai 2023 trat der neue Geschäftsführer Lukas Brosi an. Die Gemeinde wollte ihn am Informations­anlass dabeihaben; der Termin im Januar erwies sich als beste Möglichkeit.

Diskussionen erwünscht

Der Gemeinderat sieht im Fluglärm ein Dauerproblem. Frühmorgens wecken die Anflüge viele, abends werde oft vom Ost- auf das Südkonzept gewechselt, wodurch es auch in diesen Stunden zu Lärmbelästigungen kommt. Deswegen ist die Gemeinde auch im «Fluglärmforum Süd» vertreten, das sich einsetzt, die Lärmbelästigung im dichtbesiedelten Süden einzuschränken.

Bei diesem Anlass gehe es der Gemeinde darum, Transparenz zu schaffen – und ebensolche Fragen beantworten zu können, weshalb Anflüge von Süden kommen. Auch über die Auswirkungen der geplanten Pistenverlängerungen für Zumikon wird informiert. Kurz, mehr Sicherheit, weniger Verspätungen und ein stabileres Ostkonzept, was weniger Südanflüge bedeute.

Die Informationen sind spezifisch auf Zumikon zugeschnitten. Die Gemeinde erhofft sich eine zahl­reiche und aktive Teilnahme der ­Zumikerinnen und Zumiker. Alle können anschliessend an das Referat im Plenum Fragen stellen und mitdiskutieren – und auch danach beim offerierten Umtrunk.

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.