Zumikon bekommt eine Dorfbeiz

Von Birgit Müller-Schlieper ‒ 22. Dezember 2023

Erfolg beim Crowdfunding: Zumikon hat für den «Güggel» gespendet, der nötige Betrag für eine neue Dorfbeiz ist erreicht worden.

Matthias Rüegg freut sich über das gelungene Crowdfunding. (Bild: Cusmo)
Matthias Rüegg freut sich über das gelungene Crowdfunding. (Bild: Cusmo)

Natürlich wäre es schön gewesen, die nötigen 40 000 Franken wären sofort eingegangen. Doch die Zumiker und Zumikerinnen ­haben es ein bisschen spannend gemacht. Am vergangenen Samstag aber war es so weit. Die notwendige Summe für die Dorfbeiz in der Güggellounge war erreicht. Initiant Matthias Rüegg bedankt sich bei allen Spendern und Spenderinnen: «Ich freue mich über die breite Unterstützung und kann jetzt loslegen.» Zunächst gilt es, die heimischen Handwerker mit ihren jeweiligen Fähigkeiten in die Planung einzubauen. Dann kommt der ganz grosse Schritt: die Rekrutierung des Personals, denn die Beiz in der Lounge soll tagsüber und abends geöffnet sein. «Das wird eine ­besondere Herausforderung, doch ehe ich nicht genügend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren konnte, gebe ich kein Geld aus.» Anders als ursprünglich geplant, sollen Kronleuchter und Decke bleiben und ­etwas vom Charme vergangener Zeiten ausstrahlen. Doch noch ist ­Matthias Rüegg Gastgeber im Fondue-Chalet und stösst mit Gönnern und Unterstützern morgen, am letzten Abend, gern mit einem Glühwein auf den Erfolg an.

Werbung

Verwandte Artikel

Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und lesen sie die neusten Artikel einen Tag vor der Print-Veröffentlichung.

ANMELDEN

Herzlich willkommen! Melden Sie sich mit Ihrem Konto an.